In diesem Abschnitt wird die Prüfung NNR 5 näher erläutert.

Allgemein

Diese Prüfung ermittelt, ob im Vorfeld des INVOIC-Eingangs ein zum Zeitraum passender Lieferschein eingegangen ist.

Geprüfte Belegarten

Belegarten, für die die Prüfung angewendet wird:

  • 380-ABR
  • 380-JVR
  • 380-ZVR

Ablehnungsqualifier

5, Z44, 28, Z10, Z33

Beschreibung der Prüflogik

  1. Ist die MBS-Zeit vor dem 01.12.2019 wird die Prüfung mit dem Meldung “Lieferscheine werden erst ab 01.12.2019 berücksichtigt.” vorzeitig beendet.
  2. Die INVOIC und der dazu gehörige Vertrag werden selektiert.
  3. Ist das Erstellungsdatum der unter 2. ermittelten INVOIC vor dem 01.12.2019 wird die Prüfung mit dem Meldung “Lieferscheine werden erst ab 01.12.2019 berücksichtigt.” vorzeitig beendet.
  4. Ist dem unter 2. ermittelten Vertrag keine Sparte zugeordnet, wird die Prüfung mit der Meldung “Es konnte keine Validierung durchgeführt werden: keine Sparte ermittelbar.” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “5” gesetzt.
  5. Gehört der unter 2. ermittelter Vertrag zu der Sparte Gas, wird die Prüfung mit der Meldung “Für Gas wird keine Lieferscheinprüfung durchgeführt.” vorzeitig beendet.
  6. Es wird aus der unter 2. ermittelten INVOIC die Dokumentenreferenznummer selektiert.
  7. Falls die unter 6. ermittelte Dokumentenreferenznummer leer ist, erfolgen folgende Prüfungen:
    1. Ist das Abrechnungsenddatum der unter 2. ermittelte INVOIC vor dem 01.12.2019, wird die Prüfung mit der Meldung “Es wurde kein Lieferschein referenziert, daher ist diese Prüfung nicht notwendig.” vorzeitig beendet.
    2. Ist das Abrechnungsenddatum der unter 2. ermittelte INVOIC gleich oder nach dem 01.12.2019, wird die Prüfung mit der Meldung “In der EDIFACT [INVOIC-Dokumentennummer] wurde kein Lieferschein referenziert.” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “5” gesetzt.
  8. Es werden alle im System erfassten Lieferschein-EDIFACT-Nachrichten mit der unter 6. ermittelten Dokumentenreferenznummer selektiert.
    1. Werden keine Lieferschein-EDIFACT-Nachrichten gefunden, wird die Prüfung mit der Meldung “Es konnte keine referenzierte EDIFACT mit der Transaktionsnummer [betroffene Transaktionsnummer] im System gefunden werden.” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “5” gesetzt.
    2. Werden mehr als eine Lieferschein-EDIFACT-Nachrichten gefunden, wird die Prüfung mit der Meldung “Es darf maximal nur eine EDIFACT mit der Transaktionsnummer [betroffene Transaktionsnummer] im System, aber es wurden [Anzahl der EDIFACT] gefunden.” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “5” gesetzt.
  9. Es werden alle im System erfassten Lieferscheine mit der unter 8. ermittelten Lieferschein-EDIFACT-Nachrichten selektiert.
    1. Werden keine Lieferscheine gefunden, wird die Prüfung mit der Meldung “Es wurde kein Lieferschein mit der ID [ID des Lieferscheins] im System gefunden.” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “5” gesetzt.
  10. Der unter 9. ermittelte Lieferschein wird nach folgenden Kriterien überprüft:
    1. Ist Status nicht “APPROVED”, wird die Prüfung mit der Meldung “Prüfung fehlgeschlagen, da Lieferschein [Transaktionsnummer des Lieferscheins] in Status: [Status des Lieferscheins]” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “5” gesetzt.
    2. Ist kein Anfangszeitpunkt gesetzt, wird die Prüfung mit der Meldung “Lieferschein hat keine Anfangszeit!”fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “5” gesetzt.
    3. Ist kein Endzeitpunkt gesetzt, wird die Prüfung mit der Meldung “Lieferschein hat keine Endzeit!” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “5” gesetzt.
  11. Es werden alle Verbräuche (KWH) sowie der Gesamtverbrauch (pro Zeitraum) aus dem unter 9. ermittelten Lieferschein selektiert.
  12. Es werden die unter 11. ermittelten Verbräuche der einzelnen Artikel nach folgenden Kriterien überprüft:
    1. Ist das Anfangsdatum nicht angegeben, wird die Prüfung mit der Meldung “Artikel haben kein Startdatum: ([betroffenen Artikelnummern])” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “Z44” gesetzt.
    2. Ist das Enddatum nicht angegeben, wird die Prüfung mit der Meldung “Artikel haben kein Enddatum: ([betroffenen Artikelnummern])” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “Z44” gesetzt.
    3. Passt das Start- oder Enddatum des unter 9. ermittelten Lieferscheins nicht mit dem unter 2. ermittelten INVOIC zusammen, wird die Prüfung mit der Meldung “Invoic und Lieferschein Zeitscheiben stimmen nicht überein: ([betroffenen Artikelnummern])” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “Z44” gesetzt.
    4. Ist die Differenz des unter 11. ermittelten Gesamtverbrauches (pro Zeitraum) des Lieferscheins und des Gesamtverbrauches eines Artikels (pro Zeitraum) nicht innerhalb eines vordefinierten Grenzwertes, wird die Prüfung mit der Meldung “Ermittelter Verbrauch [Gesamtverbrauch des Lieferscheins] passt nicht mit der Rechnungsmenge des Artikel ([Gesamtverbräuche der betroffenen Artikelnummern]) überein.” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “Z10” gesetzt.
    5. Werden zwischen den Abrechnungszeiträumen der einzelnen Positionen des Artikels Lücken (> 1 Tag) ermittelt, wird die Prüfung mit der Meldung “Positionszeiträume mit fehlerhaften Zeitscheiben identifiziert. ([betroffenen Artikelnummern])” fehlerhaft beendet und als Ablehnungsgrund wird “Z33” gesetzt.
  13. Werden alle vorherigen Prüfungen fehlerfrei durchlaufen, wird die Prüfung mit der Meldung “Lieferschein gefunden, Menge korrekt.” erfolgreich beendet.

Die Prüfung als Prozess