Das Modul “Marktkommunikation” beinhaltet sämtliche Inhalte, die sich auf die Marktkommunikation zwischen Lieferanten und Netzbetreibern im Rahmen der GPKE-Wechselprozesse beziehen.

Vertragsbezogene Menüpunkte

Die folgenden Menüpunkte beziehen sich auf den ausgewählten Vertrag.

Lieferbeginn

Unter dem Menüpunkt “Lieferbeginn” kann ein neuer Lieferbeginn für den ausgewählten Vertrag eingerichtet und der Lieferbeginn-Prozess gestartet bzw. storniert werden. Alle im Rahmen eines Vertrages erstellten Lieferbeginne werden hier chronologisch aufgelistet.

Lieferbeginn-Übersicht eines Vertrags       

Abbildung. Der Menüpunkt “Lieferbeginn” führt zu einer tabellarischen Auflistung aller für einen Vertrag über die Zeit erstellten Lieferbeginne.

Tabelle. Spalten der Tabelle unter dem Menüpunkt “Lieferbeginn” und ihre Bedeutung.

Spaltenname Bedeutung
Aktiviert Wurde der Lieferbeginn gestartet, d. h. wurde der entsprechende Prozess in Gang gestoßen?
Erstelldatum Wann wurde der Lieferbeginn erstellt?
Sendedatum Wann wurde der Lieferbeginn gestartet, d. h. der entsprechende Prozess in Gang gestoßen?
Liefertermin Wann soll die Belieferung beginnen?
Grundversorgung Kommt der Kunde aus der Grundversorgung in das Vertragsverhältnis?
Altlieferant kündigen Handelt es sich um einen Anbieterwechsel, d. h. muss beim Altlieferanten gekündigt werden?
Einzug Handelt es sich um einen durch Einzug verursachten Lieferbeginn?
Zählernummer Wie lautet die Nummer des Zählpunkts, der beliefert werden soll?
Altlieferant Von wem wurde der Kunde/der Zählpunkt vorher beliefert?
Kündigungsergebnis Wurde eine Kündigung an den Altlieferanten geschickt?/Wie hat der Altlieferant auf die Kündigung reagiert?
Anmeldeergebnis Wurde eine Anmeldung an den Netzbetreiber geschickt?/Wie hat der Netzbetreiber auf die Anmeldung reagiert?

Über die Symbole über der Tabelle kann ein neuer Lieferbeginn erstellt bzw. die Details eines bereits erstellten Lieferbeginns eingesehen werden. Mit Hilfe der Buttons “Lieferbeginn stornieren” bzw. “Lieferbeginn aktivieren” kann ein ausgewählter Lieferbeginn storniert bzw. aktiviert werden, mit “Antwort auf Kündigung öffnen” und “Antwort auf Anmeldung öffnen” können die Marktnachrichten, die der Altlieferant bzw. der Netzbetreiber auf die Kündigung bzw. Anmeldung geschickt hat, extern (in der B2B) geöffnet werden.

Tabelle. Verfügbare Aktionen für den Menüeintrag “Lieferbeginn” im Modul “Marktkommunikation”.

Symbol

Aktion

Bedeutung

 

Lieferbeginn stornieren

Einen ausgewählten Lieferbeginn stornieren.

 

Lieferbeginn aktivieren

Einen ausgewählten Lieferbeginn starten.

Antwort auf Anmeldung öffnen

Die Antwort vom Verteilnetzbetreiber in B2B öffnen.

Antwort auf Kündigung öffnen

Die Antwort vom Altlieferanten in B2B öffnen.

Anmeldeantwort zurücksetzen

Hat der Verteilnetzbetreiber den Lieferbeginn abgelehnt und es ist inzwischen eine bilaterale Klärung erfolgt, kann hiermit die Antwort vom VNB zurückgesetzt werden, sodass dieser eine neue, positive Antwort schicken kann.

Kündigungsantwort zurücksetzen

Hat der Altlieferant die Kündigung abgelehnt und es ist inzwischen eine bilaterale Klärung erfolgt, kann hiermit die Antwort vom Altlieferanten zurückgesetzt werden, sodass dieser eine neue, positive Antwort schicken kann.

Lieferbeginn-Details

In der Detailansicht, die auch per Doppelklick auf einen Eintrag der Tabelle in der Lieferbeginn-Übersicht geöffnet werden kann, können die Details eines bereits erstellten Lieferbeginns eingesehen und bearbeitet werden. Für einen Lieferbeginn, der noch nicht aktiviert wurde, können an dieser Stelle unter anderem der Liefertermin und die Kündigungsart ausgewählt werden.

Liefertermin bei Lieferbeginn ohne Kündigung

Für einen Lieferbeginn ohne Kündigung kann als Liefertermin entweder der frühestmögliche Termin oder ein fixer Termin ausgewählt werden.

Frühestmöglicher Liefertermin

Beim Anlegen einer neuen Lieferbeginn-Anfrage berechnet das System automatisch den frühestmöglichen Lieferbeginn-Termin. Dies ist der früheste Termin, der unter Wahrung der GPKE-Fristen möglich ist:

  • Falls der Kunde neu eingezogen ist, ist ein Lieferbeginn 6 Wochen rückwirkend möglich.
  • Falls der Altlieferant nicht gekündigt werden muss, gilt die GPKE-Frist von 10 Werktagen für den Lieferbeginnprozess.Der Tag, an dem die Marktnachricht abgeschickt wird, wird gemäß den Umsetzungsfragen  nicht mitberechnet, d. h. der nächstmögliche Lieferbeginn ist 11 Werktage später. Es werden nur Werktage, nach dem offiziellen BDEW-Feiertagskalender gerechnet.
  • Falls der Altlieferant gekündigt werden muss, werden weitere 3 Werktage Frist (GPKE-Kündigungsprozess) + 1 Werktag für das Versenden der Nachricht hinzugefügt. In diesem Fall ist dann ein Lieferbeginn 15 Werktabe später möglich.

Fixer Liefertermin

Falls bilateral mit dem Marktpartner geklärt wurde, dass der Lieferbeginn zu einem früheren Datum, als dem von MBS berechneten frühestmöglichen Liefertermin, gestartet werden soll, kann das Häkchen “bilaterale Klärung” gesetzt werden. Dann kann jedes beliebige Datum ausgewählt werden. In diesem Fall muss aber ein Kommentar angegeben werden, warum der Lieferbeginn zu einem anderen Tag gestartet wurde.

Auswahl eines Liefertermins bei Lieferbeginn ohne Kuendigung

Abbildung. Auswahlmöglichkeiten für den Liefertermin bei einem Lieferbeginn ohne Kündigung.

Liefertermin bei Lieferbeginn mit Kündigung

Für einen Lieferbeginn mit Kündigung kann als Liefertermin neben dem frühestmöglichen Termin oder einem fixen Termin zusätzlich ein variabler Termin ausgewählt werden.

Nach dem UTILMD-AHB (EDI@Energy) werden zwei Varianten der Kündigung unterschieden: Kündigungen zum angegebenen (fixen) Zeitpunkt und Kündigungen zum angegebenen oder nächstmöglichen Zeitpunkt.

Um einen Lieferbeginn mit Kündigung zu einem angegebenen (fixen) Zeitpunkt zu versenden, muss der Liefertermin bei Auswahl der Kündigungsarten “Altlieferant kündigen” oder “Grundversorger kündigen” über eine der beiden Optionen “frühestmöglicher Liefertermin” oder “fixer Termin” angegeben werden. Nach Aktivieren des Lieferbeginns wird eine Kündigung an den Altlieferant bzw. Grundversorger versendet, in welcher das Kündigungsdatum (Liefertermin abzüglich eines Tages) in das Segment SG4 DTM+93 (Datum Vertragsende) geschrieben wird.

Um einen Lieferbeginn mit Kündigung zu einem angegebenen oder nächstmöglichen Zeitpunkt zu versenden, muss der Liefertermin über die Option “variabler Termin” angegeben werden. Nach Aktivieren des Lieferbeginns wird eine Kündigung an den Altlieferant bzw. Grundversorger versendet, in welcher das Kündigungsdatum (Liefertermin abzüglich eines Tages) in das Segment SG4 DTM+471 (Ende zum (nächstmöglichen Termin)) geschrieben wird. Der Altlieferant kann in diesem Falle die Kündigung zum angefragten Termin oder alternativ zum nächstmöglichen Termin bestätigen.

Auswahl eines Liefertermins bei Lieferbeginn mit Kuendigung

Abbildung. Auswahlmöglichkeiten für den Liefertermin bei einem Lieferbeginn mit Kündigung.

Zusätzliche Funktionen

In der Detailansicht stehen zusätzlich die beiden Funktionen “Anmeldeantwort zurücksetzen” und “Kündigungsantwort zurücksetzen” zur Verfügung. Hiermit können die Antworten von Altlieferant und Netzbetreiber aus dem System genommen und so eine neue Antwort (z. B. nach bilateraler Klärung) empfangen und verarbeitet werden.

Detailansicht eines Lieferbeginns       

Abbildung. In den Lieferbeginn-Details finden sich die konkreten Daten der Lieferbeginn-Anfrage sowie Informationen zu Antworten seitens Netz und Altversorger.

GPKE-Prozesse

Unter dem Menüpunkt “GPKE-Prozesse” können alle laufenden sowie abgeschlossenen GPKE-Prozesse für den ausgewählten Vertrag nachvollzogen werden. Diese werden in einer tabellarischen Übersicht dargestellt.

Laufende GPKE-Prozesse eines Vertrags   

Abbildung. Alle laufenden Prozesse zu einem Vertrag sind unter dem Menüpunkt “GPKE-Prozesse” einzusehen.

Tabelle. Spalten der Tabelle unter dem Menüpunkt „GPKE-Prozesse“ und ihre Bedeutung.

Spaltenname Bedeutung
Prozessname Wie heißt der Prozess?
Partner-ILN Wie lautet die Internationale Lokationsnummer des Marktpartners, mit dem im Rahmen des Prozesses kommuniziert wurde/wird?
Erstellt am Wann wurde der Prozess gestartet?
Referenznummer Wie lautet die Referenznummer der Marktnachricht(en)?
Transaktionsnummer Wie lautet die Transaktionsnummer der Marktnachricht(en)?
Status Wie ist der aktuelle Status des Prozesses (z. B. gestartet, Nachricht empfangen, etc.)?
Statustext Wie kann der Status ausführlich beschrieben werden (z. B. Nachrichtentext vom Marktpartner)?
Letzte Änderung Wann gab es zuletzt Änderungen in dem Prozess?
Globaler Status Wie ist der globale Status des Prozesses (läuft, abgeschlossen, etc.)?

Über die Aktionsleiste kann der aktuelle Zustand des Activiti-Prozesses in Form eines Prozessdiagramms eingesehen werden.

Tabelle. Verfügbare Aktionen für den Menüeintrag “GPKE-Prozesse” im Modul “Marktkommunikation”.

Symbol

Aktion

Bedeutung

Zugehörige Nachrichten in B2B anzeigen Die mit dem Prozess in Verbindung stehenden Marktnachrichten in der B2B öffnen.

Prozessaktivität anzeigen

Prozessdiagramm mit Hervorhebung des aktuellen Schritts anzeigen.

Per Doppelklick auf einen Prozess lässt sich eine zugehörige Detailansicht einblenden. Hier sind alle zu dem Prozess gehörenden EDI-Nachrichten sowie die Prozesshistorie tabellarisch aufgelistet.

Tabelle. Spalten der oberen Tabelle in der Ansicht “GPKE-Prozessdetails”.

Spaltenname Bedeutung
Eingehend Handelt es sich um eine ein- oder ausgehende Nachricht?
Partner-ILN Wie lautet die Internationale Lokationsnummer des Marktpartners, mit dem im Rahmen des Prozesses kommuniziert wurde/wird?
Nachrichtendatum Wann wurde die Nachricht erstellt?
Wechseldatum Wann ist der Kunde gewechselt?
Typ Um Welche Art von Nachricht handelt es sich (z. B. UTILMD, MSCONS, …)?
Prozessname Wie heißt der Prozess?
Schritt In welchem Prozessschritt wurde die Nachricht erzeugt?
Nachrichten-ID B2B Wie lautet die ID der Nachricht in der B2B?
Referenznummer Wie lautet die Referenznummer der Marktnachricht(en)?
Kategorie Um welche Kategorie von Nachricht handelt es sich?
Grund Aus welchem Grund wurde die Nachricht verschickt?

Tabelle. Spalten der unteren Tabelle unter dem Menüpunkt “GPKE-Prozessdetails”.

Spaltenname Bedeutung

Erstellt am

Wann wurde der Prozessschritt gestartet?

Status

In welchem Zustand befand sich der Prozess während diesem Schritt?

Statustext

Wie lautet die ausführliche Beschreibung des Prozesszustands?

Referenznummer

Wie lautet die Referenznummer der letzten Nachricht?

Transaktionsnummer

Wie lautet die Transaktionsnummer der letzten Nachricht?

Über die Aktionsleiste kann eine ausgewählte Nachricht in der B2B bzw. der zugehörige Prozess angezeigt werden.

Tabelle. Spalten der unteren Tabelle unter dem Menüpunkt “GPKE-Prozessdetails”.

Symbol Aktion Bedeutung

Zugehörige Nachrichten in B2B anzeigen

Die mit dem Prozess in Verbindung stehenden Marktnachrichten in der B2B öffnen.

Nachricht in B2B anzeigen

Eine ausgewählte Nachricht in der B2B öffnen.

Stammdatenänderungen

Unter dem Menüpunkt “Stammdatenänderungen → Eingang” können alle eingehenden Stammdatenänderungen nachvollzogen werden, die für den ausgewählten Vertrag gemeldet wurden und wie diese behandelt wurden.

Übersicht eingegangener Stammdatenänderungen

Abbildung. Übersicht eingegangener Stammdatenänderungen für einen Vertrag.    Je nach erfolgter Konfiguration werden die Spalten “Status”, “Akzeptiert” und “Daten übernehmen” gesetzt.

Tabelle. Spalten der Tabelle unter dem Menüpunkt “Stammdatenänderungen” und ihre Bedeutung.

Spaltenname Bedeutung
Status Welchen Bearbeitungsstatus hat die Stammdatenänderung?
Kunde Auf welchen Kunden bezieht sich die Stammdatenänderung?
Vertrag Auf welchen Vertrag bezieht sich die Stammdatenänderung?
Feld Welche Feld ist von der Stammdatenänderung betroffen? Sind mehrere Segmente von der Änderung betroffen, wird für jedes eine eigene Zeile in der Tabelle angezeigt.
Alter Wert Was ist der Wert, den das betroffene Feld vor der Stammdatenänderung hatte?
Neuer Wert Was ist der Wert, den das betroffene Feld durch die Stammdatenänderung bekommt?
Quelle Aus welchem Typ Marktnachricht ist die Stammdatenänderung hervorgegangen (E01, E03, E06, ene’t)?
Referenznummer Wie lautet die Referenznummer der Marktnachricht, aus der die Stammdatenänderung hervorgegangen ist?
Erstellt am Wann wurde die Stammdatenänderung erstellt?
Fälligkeit Zu welchem Termin muss die Stammdatenänderung beantwortet werden?
Akzeptiert Wurde die Änderungsmeldung akzeptiert oder abgelehnt? Hier wird zunächst der in der Konfiguration definierte Standard zu diesem Feld angezeigt. Dieser kann bei manuell zu prüfenden Nachrichten über die Detailansicht bearbeitet werden.
Daten übernehmen Wurden die von der Änderungsmeldung betroffenen Felder übernommen oder nicht? Hier wird zunächst der in der Konfiguration definierte Standard zu diesem Feld angezeigt. Dieser kann bei manuell zu prüfenden Nachrichten über die Detailansicht bearbeitet werden.
Bearbeiter Wer hat die Stammdatenänderung bearbeitet? Hier kann auch das System als Bearbeiter gesetzt sein, wenn die Nachricht automatisch verarbeitet wurde.

Tabelle. Eine Stammdatenänderung befindet sich zu jedem Zeitpunkt in einem der folgenden 3 Zustände:

Symbol Beschriftung Bedeutung
  Offen Für diese Stammdatenänderung wurde in der Konfiguration der Aktions-Flag ”Aufgabe zur manuellen Prüfung der Antwort erzeugen” gesetzt. Im Aufgabenmodul findet sich hierzu die zugehörige Aufgabe samt Beschreibung der zu ändernden Daten.
  Geprüft Für diese Stammdatenänderung wurde in der Konfiguration kein Flag zur Erzeugung einer Aufgabe gesetzt.
Status Ausgeführt Ausgeführt Eine Antwort auf diese Stammdatenänderung wurde bereits versendet.

 

Über die Symbole in der Aktionsleiste kann die Reaktion auf eine Stammdatenänderung (bei Bestätigung) bereits aus der Übersicht heraus geändert bzw. die Nachricht als geprüft markiert sowie in der B2B angezeigt werden (s. Tabelle unten).

Symbol Aktion Bedeutung
Änderung akzeptieren Eine ausgewählte Stammdatenänderung akzeptieren. Beim Anklicken wird ein Untermenü geöffnet, wo eine Auswahl getroffen werden kann, ob die Änderungen in der Stammdatenänderung gleichzeitig übernommen werden sollen oder nicht. Je nach Auswahl wechseln die Felder “Akzeptiert” und “Daten übernehmen” ihren Status.
Als geprüft markieren Eine ausgewählte Stammdatenänderung und deren Behandlung als geprüft markieren (Status: “Geprüft”).
Prüfung ablehnen Die Markierung einer Stammdatenänderung als geprüft aufheben (Status: “Offen”).
Zugehörige Nachrichten in der B2B anzeigen Die EDIFACT-Nachricht, aus der eine ausgewählte Stammdatenänderung hervorgeht, in der B2B anzeigen.

In der Detailansicht werden zusätzliche Angaben – insbesondere der Grund einer Ablehnung – angezeigt. Ändert man die Reaktion auf die Nachricht hinsichtlich “Antwort”, “Grund” und “Aktion”, wird der Eintrag in der Übersicht entsprechend aktualisiert.

Details einer Stammdatenänderung

Abbildung. Die Detailansicht der Stammdatenänderungen listet alle betroffenen Felder auf und erlauben es im Zweifelsfalle, den Umgang mit den gemeldeten Änderungen zu bearbeiten.

Antworten auf Stammdatenänderungen werden automatisch nach 10 Werktagen versendet. Der Status der Stammdatenänderung ändert sich dann zu “Ausgeführt”, unabhängig davon, ob zwischenzeitlich eine manuelle Bearbeitung der Stammdatenänderung erfolgt ist. Dies ermöglicht dem User, das System sowohl seinem Automatismus zu überlassen als auch manuell eingreifen zu können.

Allgemeine Menüpunkte

Der Bereich “Allgemein” enthält Inhalte, die sich nicht auf einen bestimmten Vertrag beziehen:

Stammdatenänderungen

Unter dem Menüpunkt “Stammdatenänderungen → Eingang” können vertragsübergreifend alle eingehenden Stammdatenänderungen nachvollzogen werden, die gemeldet wurden, und wie diese behandelt wurden.

Zum Aufbau und der Funktionsweise dieses Menüpunkts lesen Sie bitte den Abschnitt “Stammdatenänderungen” oben.

Eingang Kündigungen

Eingehende Kündigungsanfragen von Marktpartnern werden unter dem Menüeintrag „Eingang Kündigungen“ tabellarisch aufgelistet.

Übersicht eingegangener Kündigungen       

Abbildung. Über den Menüeintrag “Eingang Kündigungen” wird eine tabellarische Übersicht eingegangener Kündigungen von Verträgen dargestellt.

Tabelle. Spalten der Tabelle unter dem Menüpunkt “Eingang Kündigungen” und ihre Bedeutung.

Spaltenname

Bedeutung

Akzeptiert

Wurde die Kündigungsanfrage angenommen?

Identifiziert

Konnte die Person, für die die Kündigung eingereicht wurde, als Kunde im System identifiziert werden?

Erstellt am

Wann wurde die Kündigung erstellt?

Kündigungsdatum

Zu welchem Datum wird die Kündigung des Vertrags gewünscht?

Bestätigtes Datum

Zu welchem Datum wird die Kündigung tatsächlich ausgeführt?


Im Falle einer Ablehung aufgrund von Vertragsbindung: Welches Datum wurde dem Fremdlieferanten als nächstmögliches Kündigungsdatum bestätigt?

Vorname

Wie lautet der Vorname des Kunden, für den die Kündigungsanfrage gestellt wurde?

Name

Wie lautet der Nachname des Kunden, für den die Kündigungsanfrage gestellt wurde?

Zählernummer

Wie lautet die Zählernummer des Kunden, für den die Kündigungsanfrage gestellt wurde?

Zählpunktbezeichnung

Wie lautet die Zählpunktbezeichnung des Kunden, für den die Kündigungsanfrage gestellt wurde?

Mit Doppelklick auf einen Eintrag in der Tabelle können die Details einer Kündigungsanfrage eingesehen, die Anfrage einem Bestandkunden zugeordnet werden sowie per Zustimmung oder Ablehnung darauf reagiert werden.

Details einer Kündigungsanfrage       

Abbildung. In den Kündigungsdetails kann auf einen Blick gesehen werden, ob die Anfrage einem Bestandskunden zugeordnet werden konnte, eine manuelle Zuordnung durchgeführt sowie auf die Anfrage reagiert werden.

Das System wählt automatisch sinnvolle Antworten auf Kündigungsanfragen aus. Diese können manuell angepasst werden und werden sonst nach Ablauf einer Frist automatisch versandt.

Eingang Lieferende

Eingehende Lieferende-Anfragen werden unter dem Menüpunkt „Eingang Lieferende“ tabellarisch aufgelistet.

        Abbildung. Über den Menüeintrag „Eingang Lieferende“ wird eine tabellarische Übersicht eingegangener Lieferende-Anfragen dargestellt.

Tabelle. Spalten der Tabelle unter dem Menüpunkt “Eingang Lieferende” und ihre Bedeutung.

Spaltenname

Bedeutung

Akzeptiert

Wurde das Lieferende angenommen?

Antwort

Antwortgrund

Übertragungsgrund

Welcher Übertragungsgrund wurde angegeben?

Antwort versendet

Wurde die Antwort bereits versendet?

Erstellungsdatum

Wann wurde das Lieferende erstellt?

Gewünschtes Lieferende

Welches Lieferende wurde in der Nachricht angefragt?

Gewünschtes Lieferende

Welches Lieferende wurde in der Antwort bestätigt?

Vertragsnummer

Wie lautet die Vertragsnummer des Kunden?

Zählpunktbezeichnung

Wie lautet die Zählpunktbezeichnung des Kunden, für den das Lieferende gestellt wurde?

Neuer Lieferant (ILN)

Wie lautet die ILN des neuen Lieferanten?

Transaktionsnummer

Wie lautet die Transaktionsnummer der Nachricht?

Storno-Transaktionsnummer

Wie lautet die Transaktionsnummer der Storno-Nachricht?

Das System wählt automatisch geeignete Antworten auf Lieferende-Anfragen aus und versendet Ablehnungen nach Ablauf einer Frist automatisch. Bestätigungen müssen zunächst manuell geprüft werden. Mit Doppelklick auf einen Eintrag in der Tabelle können die Details einer Lieferende-Anfrage eingesehen und die Antwort bearbeitet werden.

Details einer Lieferende-Nachricht      

Abbildung. In den Lieferende-Details können die Daten der entsprechenden Anfrage eingesehen und darauf reagiert werden.

In der Detailsicht lassen sich die Daten aus der Übersicht sowie weitere Daten anzeigen. Ebenfalls kann hier ein Vertrag der Anfrage zugeordnet werden, Wenn keine automatische Zuordnung der Lieferende-Anfrage zu einem Vertrag von MBS vorgenommen werden konnte. 

Tabelle. Zusätzliche Daten in der Detailsicht unter dem Menüpunkt “Eingang Lieferende” und ihre Bedeutung.

Spaltenname

Bedeutung

Neuer Lieferant

Name des neuen Lieferanten

Zählernummer

Zählernummer des zugehörigen Vertrages

Neue Zuordnung

Möglichkeit, Lieferende einem Vertrag zuzuordnen, wenn von MBS keiner ermittelt werden konnte

Edi-Monitoring

Das Edi-Monitoring liefert eine Übersicht aller eingehenden und ausgehenden Edi-Nachrichten in MBS und deren Verarbeitungsstatus.

Übersicht Edi-Monitoring

Abbildung. Übersicht Edi-Monitoring

Tabelle. Spalten der Tabelle unter dem Menüpunkt “Edi-Monitoring”

Spaltenname

Beschreibung

Status

Status der Nachricht (erfolgreich, fehlgeschlagen, etc.)

Richtung

Eingehende oder ausgehende Nachricht

Transaktionsnummer

Transaktionsvorgangsnummer

Referenznummer

Datenaustauschreferenz

Typ

Nachrichtentyp (UTILMD, MSCONS, etc.)

System

Spartenoperator

Partner

Marktpartner

Prüfidentifikator

Prüfidentifikator der Nachricht

Eingangsdatum

Datum an dem MBS die Nachricht erhalten hat

Nachrichtendatum

Erstellungdatum aus der Nachricht

Vertrag

Vertragsnummer des zugehörigen Vertrags

B2B

Nachrichtenreferenz aus der B2B

Tabelle. Beschreibung der Filterfunktionen

Filter

Beschreibung

Status

Ermöglicht das Filtern nach bestimmten Nachrichtenstatus

Typ

Stellt die Filterung nach Nachrichtentypen bereit

Richtung

Filtertung nach eingehenden und ausgehenden Nachrichten

Eingegangen

Ermöglicht das Filtern nach dem Eingangsdatum in MBS

Nachrichtendatum

Der Filter ermöglicht das einschränken der Ergebnisse anhand des Nachrichtendatums aus der EDI

Freitext

Der Filter stellt eine Freitextsuche für die Nachrichten bereit. Dabei wird Vertragsnummer, Referenzen, Nachrichteninhalt, Fehlermeldung und ILN-Code ausgewertet.

Tabelle. Beschreibung des Nachrichtenstatus

Symbol

Status

Beschreibung

Erfolgreich

Die Nachricht wurde erfolgreich von MBS verarbeitet

Fehlgeschlagen

Bei der Nachrichtenverarbeitung ist es zu einem Fehler gekommen

Neu

Die Nachricht befindet sich in der Verarbeitungsqueue

Wird verarbeitet

Die Nachricht befindet sich in der Verarbeitung

Abgebrochen

Die Nachricht soll nicht vom System verarbeitet werden

In Prüfung

Die Nachricht wird nicht automatisch verarbeitet und muss manuell durch den Benutzer angestoßen werden. Dieser Status wird gesetzt, falls es bereits eine Nachricht mit den selben Referenznummern im System gibt.

Tabelle. Beschreibung der Aktionen

Aktion

Beschreibung

Verarbeitung neustarten

Die ausgewählte Nachricht erneut verarbeiten

Vertrag öffnen

In den zugeordneten Vertrag einer Nachricht springen

In B2B anzeigen

Für die ausgewählte Nachricht in die B2B abspringen

Durch einen Doppelklick auf eine Nachricht wird eine Detailsansicht für die Nachricht geöffnet. In der Ansicht wird der Nachrichteninhalt dargestellt, sowie die Fehlermeldung, falls die Nachrichtenverarbeitung fehlgeschlagen ist.

Übersicht Edi-Detailsansicht

Abbildung. Übersicht Edi-Detailsansicht

Weitere Informationen

Hinweise zum Umgang mit der Marktkommunikation finden Sie in den Nutzungsanweisungen.