Eine Sperre unterbindet die automatische Folgeaktivität in verschiedenen Prozessen der Debitorenbuchhaltung.

Typen von Sperren

Eine Sperre kann über die Benutzeroberfläche angelegt werden, s.a. Sperren. In den Bereichen der Debitorenbuchhaltung können die folgenden Aktivitäten durch eine Sperre unterdrückt werden:

  1. Mahnung – Mahnsperre
  2. Auszahlung – Auszahlsperre
  3. Einzahlung – Einzahlsperre
  4. Ausgleich – Ausgleichssperre
  5. Rechnung – Rechnungssperre

Tabelle. Arten von Sperren im MBS.

Sperre Beschreibung
Mahnsperre Eine Mahnsperre verhindert das automatische Mahnverfahren vom Debitor. Die automatische Erstellung/Ausführung einer Mahnung wird durch eine gesetzte Mahnsperre unterbunden. Die Erstellung/Ausführung wird dann möglich, wenn die Mahnsperre die Gültigkeit verloren hat, oder manuell entfernt wurde.
Auszahlsperre Eine Auszahlsperre verhindert die Auszahlung vom Debitor. Die Freigabe/Ausführung einer Auszahlung wird durch eine gesetzte Auszahlsperre unterbunden. Die Freigabe/Ausführung einer Auszahlung von Guthaben wird dann möglich, wenn die Auszahlsperre die Gültigkeit verloren hat, oder manuell entfernt wurde.
Einzahlsperre Eine Einzahlsperre verhindert die Einzahlung an Debitor. Der automatische Prozess eines Lastschriftseinzugs wird durch eine gesetzte Einzahlsperre unterbunden. Der Lastschriftseinzug wird dann automatisch fortgesetzt, wenn die Einzahlsperre die Gültigkeit verloren hat, oder manuell entfernt wurde.
Ausgleichssperre Eine Ausgleichssperre verhindert den automatischen/manuellen Ausgleich eines offenen Postens am Debitor. Bei einem Zahlungseingang kann aufgrund der gültigen Ausgleichssperre kein Ausgleich der offenen Forderungen stattfinden. Die Zahlung wird ohne einen Ausgleich dem Debitoren zugeordnet. Eine Ausgleichssperre ist sowohl bei Forderungen als auch bei Guthaben möglich. Ein automatischer/manuller Ausgleich wird dann möglich, wenn die Ausgleichssperre die Gültigkeit verloren hat, oder manuell entfernt wurde.
Rechnungssperre Eine Rechnungssperre verhindert die automatische Rechnungserstellung/-ausführung vom Debitor. Die automatische Erstellung/Ausführung einer Rechnung wird durch eine gesetzte Rechnungssperre unterbunden. Die Erstellung/Ausführung wird dann möglich, wenn die Rechnungssperre die Gültigkeit verloren hat, oder manuell entfernt wurde.

Ebenen der Setzung einer Sperre

Eine Sperre kann auf Debitorenebene oder auf Vertragsebene sowie auf Ebene eines Einzelbelegs angelegt werden:

Ebene Beschreibung
Debitorenebene Auf dieser Ebene unterbindet eine gültige Sperre sämtliche relevante prozessuale Aktivitäten des gesamten Debitors. Diese ist die oberste Ebene, die eine Sperre in der Debitorenbuchhaltung bekommen kann.
Vertragsebene Auf der Vertragsebene unterbindet eine gültige Sperre sämtliche relevante prozessuale Aktivitäten des Vertrages. Andere Verträge des Debitors sind von der Sperre nicht betroffen.
Belegebene Auf dieser Ebene unterbindet eine gültige Sperre sämtliche relevante prozessuale Aktivitäten des betroffenen Einzelbeleges. Andere Belege sind daher von der Sperre nicht betroffen. Der automatische Prozess wird für die Einzelbelege ohne eine gültige Sperre weiterhin fortgesetzt.

Gültigkeit von Sperren

Eine Sperre kann auf befristeten oder unbefristete Dauer gesetzt werden:

Gültigkeit Beschreibung
Befristete Sperren In verschiedenen Fallkonstellationen bietet es sich an eine zeitlich befristete Sperre zu setzen. Die Befristung kann durch Auswahl eines Bis-Datums gesetzt werden. Nach dem Ablauf des Bis-Datums hat die Sperre keine Gültigkeit mehr und der automatisierte Prozess wird fortgesetzt.
Unbefristete Sperren Ist es im Prozess nicht absehbar, wann der automatische Prozess fortgesetzt werden kann, so empfiehlt es sich eine unbefristete Sperre zu setzen. Das Bis-Datum bleibt leer.

Grund einer Sperre

Zur besseren Nachvollziehbarkeit einer gesetzten Sperre durch Mitarbeiter in der Debitorenbuchhaltung und im Kundenservice muss ein möglichst sprechender Grund bei der Erstellung einer Sperre hinterlegt werden. Eine Übersicht der derzeit eingepflegten Sperrgründe liegt unter dem Modul Konfiguration.

Sperrgründe

  • Allgemein
  • Beschwerde
  • Preiswiderspruch
  • Externe Inkassounternehmen
  • IBAN falsch
  • Gerichtliches Mahnverfahren
  • Insolvenzverfahren
  • Rechnungskorrektur
  • Konto erloschen
  • Mahnkosten
  • Postrückläufer
  • Reklamation
  • Bankrückläufer
  • Verstorben
  • Vorauszahlung

Weitere Informationen sind unter Konfiguration - Sperrgründe erhältlich.